Carola Armellini

Ich habe an der FW Dornbirn zuerst die einjährige Wirtschaftsfachschule besucht und mich an der Schule gleich wohl gefühlt. Im ersten Jahr konnte ich in vielen Fächern, die es dann in der dreijährigen gab, bereits die Grundkenntnisse erwerben und habe dort dann auch mein Interesse für den Pflegebereich erkannt. Im Pflichtpraktikum habe ich bei der Lebenshilfe gearbeitet und es war mir danach klar, dass ich eine Ausbildung an der SOB in Bregenz machen möchte, wo ich nun kurz vor dem Abschluss der Ausbildung stehe.

Nach oben

Hannah Mzik

Ich habe an der FW Dornbirn die Basis für meine zukünftige Ausbildung erworben. Derzeit besuche ich noch die SOB in Bregenz, wo ich vom Fach Gesundheitsmanagement und meinen Kochkenntnissen auch im Pflegebereich profitiere. Nach Abschluss der SOB möchte ich die Studienberechtigungsprüfung für Sozialpädagogik machen und studieren gehen.

Coletta Fetz und Lina Horvath

Wir sind nach der dreijährigen Fachschule in Dornbirn im Anschluss in den HLW Aufbaulehrgang Marienberg gegangen. Besonders hilfreich ist für uns im Aufbaulehrgang, dass in Fächern, die wir auch in der FW Dornbirn hatten, das Basiswissen bereits da ist und wir es bis zur Matura weiter ausbauen können. Es ist auch nett, dass wir im Aufbaulehrgang immer wieder auf ehemalige Schülerinnen der FW Dornbirn treffen- auch heuer gibt es in der Abschlussklasse einige Schülerinnen, die nach der FW Dornbirn in den Aufbaulehrgang zur Matura wechseln.

Nach oben

Magdalena Hollenstein

Ich habe die FW Dornbirn gewählt, weil ich ganz unschlüssig war, welche berufliche Richtung für mich die richtige wäre. Während der Ausbildung an der FW Dornbirn sind Informatik und Rechnungswesen meine Lieblingsfächer geworden und es war bald klar für mich, dass ich mich als Verwaltungsassistentin bewerben werde. Jetzt bin ich in meinem Job am richtigen Platz und habe mit zwei Restlehrjahren auch noch ein weiteres berufliches Standbein als Verwaltungsassistentin.

Nach oben

Jasmin Wohlgenannt

Nach der einjährigen Wirtschaftsfachschule habe ich eine Lehre als Restaurantfachfrau in einem italienischen Restaurant in Dornbirn begonnen, was mit große Freude macht. Vor allem bin ich gerne im Service, weil mir die Betreuung der Gäste gut gefällt und ich mich auch gern mit ihnen unterhalte! Wir haben auch viele Stammgäste, die sich auch freuen, wenn ich wieder an ihrem Tisch im Einsatz bin. Von meiner Ausbildung an der FW Dornbirn habe ich besonders durch die praktischen Fächer profitiert- Teller tragen konnte ich deshalb schon, bevor ich meine Lehre angefangen habe!

Nach oben

Sabrina Kofler

Das fachlich hohe Niveau der Ausbildung an der FW Dornbirn hat mir den Einstieg in den Aufbaulehrgang der HLW Marienberg sehr erleichtert. Meine fachpraktische Ausbildung und Abschlussprüfung in Küche und Service wird für die Matura voll angerechnet- so kann ich mich voll auf die Sprach- und Theoriefächer der HLW konzentrieren.

Stefanie Albrecht

Ich habe nach der Abschlussprüfung im Jahr 2016 in der BH in Dornbirn als Bürokauffrau zu arbeiten begonnen und es ist für mich super, bereits berufstätig zu sein. Ich habe mich immer schon für eine Tätigkeit in der Verwaltung interessiert und die solide Basis, die ich dafür an der FW Dornbirn in betriebswirtschaftlichen Fächern, Informatik und politische Bildung bekommen habe, war die beste Voraussetzung für meine Arbeit! Aktuell besuche ich die Polizeischule, da ich Ende 2018 entschieden habe, dass ich Polizistin werden möchte.

Verena Ender

Dank dem praxisorientierten Unterricht an der FW Dornbirn habe ich in meiner derzeitigen Ausbildung an der Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB Bregenz) viele Vorteile. Besonders profitiere ich in meinem Schwerpunkt Familien- und Behindertenarbeit von den Grundlagen, die ich im Fach „Gesundheitsmanagement“ erworben habe.

Stephanie Huber

In den drei Jahren Ausbildung an der FW Dornbirn habe ich mir nicht nur mehr Wissen angeeignet, sondern auch im sozialen Bereich sehr viel dazugelernt. Nach dem Abschluss an der FW Dornbirn habe ich mich dafür entschieden ein freiwilliges Sozialjahr zu machen. Gerne wurde ich von der „Sozialen Berufsorientierung Vorarlberg“ aufgenommen, da man dort gerne Absolventinnen der FW Dornbirn aufnimmt. Mein erlerntes Wissen in praktischen und theoretischen Fächern wie Ernährung, Gesundheit und Soziales kommt mir bei meiner Arbeit in der Kinderbetreuung oft zugute.

Patricia Vetter

In den drei Jahren Ausbildung an der FW Dornbirn habe ich mir nicht nur mehr Wissen angeeignet, sondern auch im sozialen Bereich sehr viel dazugelernt. Nach dem Abschluss an der FW Dornbirn habe ich mich dafür entschieden ein freiwilliges Sozialjahr zu machen. Gerne wurde ich von der „Sozialen Berufsorientierung Vorarlberg“ aufgenommen, da man dort gerne Absolventinnen der FW Dornbirn aufnimmt. Mein erlerntes Wissen in praktischen und theoretischen Fächern wie Ernährung, Gesundheit und Soziales kommt mir bei meiner Arbeit in der Kinderbetreuung oft zugute.

Samira Gisler

Nach der Abschlussprüfung an der FW Dornbirn habe ich mir meinen Traum erfüllt, in den USA als Au-Pair zu arbeiten. Ich bin nun seit über einem Jahr bei einer Familie in der Nähe von Washington DC und bin besonders für die fundierten Grundlagen in Englisch dankbar, die ich in meiner Schulausbildung in Dornbirn erworben habe und natürlich ist es ein großer Vorteil, dass ich so gut kochen kann!

Nadine Gußger

Ich bin nach der Abschlussprüfung direkt in das Berufsleben eingestiegen und habe ein Jahr in der Bäckerei Mangold im Service gearbeitet. Das hat mir so gut gefallen, dass ich mich nun für das Gastgewerbe weiter spezialisieren werde. Für meinen Berufseinstieg geholfen hat mir natürlich die Ausbildung an der FW Dornbirn in Küche und Service, aber auch alle anderen Gelegenheiten, bei denen ich meinen Umgang mit Gästen schulen konnte.